TA TV Vaihingen/Enz vs. SPG Herren 1 (19.05.2019)

Die Herren1 der SPG behielten am dritten Spieltag die Oberhand und gewannen hochverdient gegen die bis dato noch ungeschlagene Mannschaft aus Vaihingen/Enz mit 7:2. Die Voraussetzung für die SPG waren vor dem Spieltag klar: Will man „oben“ Mitspielen, war ein Sieg Pflicht. Mit einer Niederlage hingegen hätte der Blick wieder nach unten gerichtet werden müssen. Dementsprechend legten die Jungs vom „Horn“ hochkonzentriert und diszipliniert los. Unsere Nr.2 Christian Kammerer belohnte seine gute Leistung mit seinem ersten Saisonsieg (6:1 6:4), und setzte somit ein erstes Ausrufezeichen für seine Teamkollegen. Auf Bene „die Ballwand“ Pohnke war wie jedes Wochenende verlass und er gewann sein Spiel zwar knapp, aber verdient mit (6:4 7:6). Marc Späth zog gegen einen guten Gegner leider den Kürzeren und unterlag mit (6:2 6:3). Somit konnte man mit einer 2:1 Führung in die 2. Spielrunde gehen.

Unsere Nr.1 Markus „Bum Bum“ Stäble bestätigte seine derzeit bestechende Form und fegte seinen Gegner ohne große Probleme mit 6:1 6:1 vom Platz. Youngster Yannick Neulinger blieb seiner Linie treu und holte im dritten Saisonspiel seinen dritten Sieg (6:1 6:4). Der Neuzugang hat die Mannschaft nicht nur verjüngt, sondern nochmals gezielt verstärkt und ist ein Punktegarant auf Pos. Nr.5. Im letzten Einzel des Tages benötigte Volker Bertheau etwas länger bis er aus seinen Tagträumen erwachte! Nach 2:6 1:3 Rückstand bog er die Partie noch um und gewann im entscheidenden Matchtiebreak mit 10:7. Somit ging die SPG mit 5:1 Führung in die Doppel und der Auswärtssieg war bereits in trockenen Tüchern.

Gerade weil die Partie bereits entschieden war, traten die Gegner in den Doppeln motiviert und mit einer Portion Wut im Bauch auf, was sich in einer nicht immer fairen Spiel- und Verhaltensweise äußerte…

Die Jungs vom „Horn“ blieben cool und Kammer/Neulinger & Bertheau/Pohnke gewannen durch couragierte Leistungen Ihre Doppel. Bei Stäble/Späth war dann zu später Stunde ein wenig die Luft raus, sodass Sie in 3 Sätzen das Nachsehen hatten. Unterm Strich bleibt eine starke geschlossene Mannschaftsleistung der SPG, die Lust auf mehr macht. Nun kann man mit einer guten Ausgangssituation in die 5wöchige Tennispause gehen und am 30.06 im Heimspiel gegen TF Lienzingen da weitermachen wo man aufgehört hat.

Yannick beim Aufschlag
Chris und Yannick beim Doppel
Marc und Markus beim Doppel
Bene und Volker beim Doppel
Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.